Berichte

Löwentour 2019

FOTOS zur 35. Löwentour,  mit freundlicher Unterstützung von Uwe Pohlschmidt

https://www.dropbox.com/sh/u47fgj5z944tdsu/AACdmsvT5qaG-VQUkbNzyb0Ga?dl=0

„Bitte den Link anklicken oder kopieren und in die Adresszeile des Browsers einfügen.“

Pressebericht der „Glocke“ zur 35. Löwentour

——————————————————————————————————-

Löwentour 2018: TSG Rheda Löwentour diesmal im Trockenen

Am Samstag dem 11. August fand zum 34. Mal die „Rhedaer Löwentour“ statt. Konnten die TSG Rheda Löwen im letzten Jahr bei Dauerregen nur 121 Radsportler begrüßen, so waren es in diesem Jahr bei angenehmen Temperaturen 392 Radsportbegeisterte. Nach den langen heißen Wochen waren die TSGler mehr als zufrieden. Gegenüber früheren Jahren mit bis zu weit über 600 Teilnehmern ist das jetzt ein Niveau mit dem wir gut leben können sagte Organisator Uwe Ander.  Jedes Wochenende finden In der näheren Umgebung RTFs statt, insofern wird sich die Teilnehmerzahl um die 400 in den nächsten Jahren bei normalen Bedingungen einpendeln. Die elektrische Anmeldung mit Scan&Bike fand auch unter den Trimmfahrern mehr Akzeptanz, so das die Anmeldung schnell von statten ging. 188 Trimmfahrer und 204 Wertungskarten-Inhaber begaben sich auf die 4 gut ausgeschilderten Strecken von 41, 71, 112 und 151 km. Die Mehrzahl der Radler  verteilte sich auf die mittleren Strecken. Bei angenehmen 24 Grad und leichter Bewölkung hatten die Radler jedoch mit reichlich Gegenwind Richtung Möhne zu kämpfen. Alle Teilnehmer kamen wohlbehalten wieder ins Ziel, es gab keinen Unfall und nur ein paar kleinere Defekte, bei denen die Streckenposten helfen konnten, sehr zur Freude der „TSG Löwen“.

Löwentour 2016: TSG Rheda mit Löwentour sehr zufrieden

Bilder- ->

438 Radsportbegeisterte kamen am vergangenen Samstag bei angenehmen Temperaturen nach Rheda-Wiedenbrück zur 32. Löwentour der TSG Rheda Radsportabteilung. Bei bedecktem Himmel hatten die TSGler mit gut 400 Startern gerechnet. Regnete noch zu Beginn der Woche, so besserte sich das Wetter Richtung Wochenende Zusehens und so fiel den Radsportlern die Entscheidung für einen RTF-Start niocht schwer. Die Starter aufgeteilt in 195 Trimm- und 243 Wertungskartenfahrer sind ein gutes Ergebnis mit Hinblick auf die Wettervorhersage für den Tag.
Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sportliche Touren durch die Kreise Gütersloh und Soest mit Distanzen von 42, 75, 112 oder 155 Kilometer ausgeschildert. Die Strecken führten die Radsportler/innen zu den Verpflegungs- und Kontrollstationen in Herzfeld, Waldhausen, Kessler, Ampen und Wadersloh. An den Streckenteilungen konnten sich die Aktiven je nach körperlicher Einschätzung für die nächst längere Strecken oder den Rückweg entscheiden.
Am beliebtesten unter den Radsportlern war die 112 km Tour. Aber auch auf der 75 km langen Etappe waren zahlreiche Sternfahrer unterwegs. Aufgrund des für den Nachmittag angesagten Regen hatten einige Radsportler den Weg bis an die Möhne nicht in Angriff genommen.
„Wir sind mit der Veranstaltung und der Teilnehmerzahl sehr zufrieden, hatten keine Unfälle zu beklagen und die Teilnehmer waren mit der Streckenführung und der ganzen Organisation sehr zufrieden“ sagte verantwortliche Organisator Uwe Ander.
Über eine Auszeichnung durften sich zudem die drei teilnehmerstärksten Vereine der Wertungskarten-Inhaber freuen. Die Wertung gewann der RC Sprintax Bielefeld mit 14 Startern vor RSC Rietberg (14) und RSV Schwalbe Oelde (10).